Über Sehen ohne Grenzen

Drucken

Dieser registrierte gemeinnützige Verein wurde im Jahr 2000 gegründet (VA 1888 - 2003, ZVR 0805816730).

Vereinszweck

  1. Forschungs- und Lehraufgaben, wissenschaftliche Publikationen auf dem Gebiet der Augenheilkunde
  2. Durchführung von Augenoperationen ohne Entgelt außerhalb Österreichs
  3. Veranstaltung wissenschaftlicher Vorträge, Kurse, Seminare, Informationsveranstaltungen, Tagungen, wissenschaftlicher Diskussionen
  4. Ankauf von Unterlagen, Materialien und Geräten, die der Durchführung von Forschungsvorhaben und zur Vorbereitung wissenschaftlicher Publikationen und Vorträgen, sowie der Erstellung fachbezogener Lehr- und Lernbehelfe dienen.

Wie es begann

Im Jahr 1996 fand ich - Christoph Faschinger - in einer amerikanischen Zeitschrift eine ganzseitige Werbeeinschaltung: you could be doing surgery in Papua New Guinea or China or Romania or Zambia or the Solomon Islands or Nigeria or...wobei die Schriftgröße ? wie bei einer Tafel zur Überprüfung des Sehvermögens ? immer kleiner wurde, dabei ein Bild eines polynesischen, schielenden Ureinwohners (Papua?), welcher mit dem Augenspiegel untersucht wird.

Auftraggeber dieser Seite war S.E.E. International (Surgical Eye Expeditions), eine kalifornische Non-Profit Organisation (www.seeintl.org).

Ich fragte Martin (Dr. Martin Eckhardt) ob er mich zu einer Augenexpedition begleiten würde, was freudig bejaht wurde.

So wurden wir Mitglieder bei S.E.E., welche die Ortschaften und Termine nach Absprache mit den lokalen, einheimischen Ärzten und Behörden in einem Klinikkalender verwalten, und meldeten uns für eine Eye Camp Expedition für Papua Neu Guinea.

Erfüllung eines Jugendtraumes ("ich werde einmal Buschdoktor") und Prägung im Sinne christlicher Nächstenliebe (Katholische Hochschuljugend Leechburg, Dr. E. Kapellari) nebst Abenteuerlust waren weitere Motivationsfaktoren.

Tagebuch bis 2007 & Jahresberichte

Sehen ohne Grenzen @ 2002-2014